Rheinland-Pfalz erringt zuhause die meisten Medaillen

Rheinland-Pfalz erringt zuhause die meisten Medaillen

Die neuen Deutschen Meister in den insgesamt 3 Mannschafts- und 3 Tandem-Disziplinen stehen fest.

An drei Tagen wurden in Oggersheim vom 21.10.–23.10.2016 die neuen Titelträger in den Mannschafts- und Tandemdisziplinen aus 6 teilnehmenden Landesverbänden ermittelt. Der Landesverband Rheinland-Pfalz unter der Regie der FKV Lu richtete diesen hochkarätigen DKBC-Wettbewerb im Hause des Landesfachverbandes Kegeln Rheinland-Pfalz aus.

Der Startschuss für diesen Wettbewerb fiel nach der offiziellen Eröffnung durch Justus Jäger (1. Vorsitzender FKV Lu) Peter Bauer (Beauftragter für Breitensport im DKBC) und Günther Geibel (Präsident im LfV RLP) am Freitagmittag. Bereits am ersten von insgesamt drei Spieltagen im Landesleistungszentrum Ludwigshafen war ersichtlich, dass man mit Oggersheim wieder eine richtige Wahl getroffen hatte. Auf den für Auswärtige titulierten „nicht einfach zu spielenden“ Bahnen konnten immer wieder ausgezeichnete Ergebnisse erzielt werden.

Durch das freundliche und einladende Ambiente sowie die Betreuung durch die Verantwortlichen vom LV Rheinland Pfalz, die Schiedsrichter und das Bahnpersonal fühlten sich die Gäste zudem sichtlich wohl und gut aufgehoben.

Auch Samstag und Sonntag waren geprägt von zahlreichen guten Ergebnissen, wenngleich die magische 500er-Grenze einmalig erst am Sonntag mit 510 Kegeln geknackt werden konnte. Und so kam es auch, wenn man sich gerade noch in den Medaillenrängen wähnte kurze Zeit später schon ein vierter oder fünfter Platz auf der Ergebnissliste stand. Die Leistungen lagen dicht gedrängt.

Großes Augenmerk wurde auf die letzten Startreihen gelegt. Die Landesmeister und Titelverteidiger des Vorjahres versuchten, die Rangfolge noch einmal kräftig durcheinander zu bringen. Wer sich schon als sicherer Gewinner wähnte wurde teilweise eines besseren belehrt.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die abschließende Siegerehrung. Gastgeber Justus Jäger und Birgit Hüther vom LV Rheinland Pfalz bedankten sich insbesondere bei Ihren Mitarbeitern, den Schiedsrichtern und dem Aufsichtspersonal für die vielen Handgriffe, die zum Gelingen dieser Deutschen Meisterschaften beitrugen. Besonderer Dank für die geleistete Arbeit auch im Vorfeld galt Rüdiger Stange (Referent Breitensport Rheinland-Pfalz) und Jürgen Dörr. Als Ehrengast wohnte Franz Schumacher (Vizepräsident im DKB und DKBC) der feierlichen Zeremonie bei. In Ihren Grußworten beglückwünschten sie alle Teilnehmer und zeigten sich von den erbrachten Leistungen sichtlich beeindruckt. Stolz nahmen die Preisträger Ihre Medaillen, Urkunden und Präsente entgegen.

Insgesamt 348 Starter aus Baden, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Südbaden, und Thüringen beteiligten sich an den 6 Disziplinen. Diese verteilten sich auf 16 Frauenmannschaften, 21 Mixedmannschaften und 22 Männermannschaften. Und in den Tandem Wettbewerben starteten 15 Frauen, 22 Mixed und 19 Männer Teams. Rheinland-Pfalz konnte von den 18 zu vergebenden Medaillen 7 in der heimischen Anlage entgegennehmen.

Rheinland-Pfalz: Gold 1 – Silber 4 – Bronze 2
Bayern: Gold 4– Silber 1 – Bronze
Baden: Gold 1 – Silber 0 – Bronze 2
Südbaden: Gold 0 – Silber 1 – Bronze 2

Wir gratulieren:

Deutsche Meister Frauen Tandem Anja Büxler / Carina Scherdel 900 Kegel
Vizemeister Frauen Tandem Conny Scherdel / Birgit Hüther 860 Kegel

Vizemeister Männer Tandem Rüdiger Stange/Günther Hammann 934 Kegel

Vizemeister Frauenmannschaft Jacqueline Lillo 419, Tanja Casavecchia 355, Barbara Meeß 480, Carina Scherdel 444 Gesamt 1698 Kegel
Bronze Frauen Mannschaft Conny Scherdel 440, Nathalie Scherdel 400, Anja Büxler 440, Birgit Hüther 417 Gesamt 1697 Kegel

Vizemeister Mixed Mannschaft Cornelia Scherdel 457, Nathalie Scherdel 462, Andreas Meeß 449, Uli Scherdel 422 Gesamt 1790 Kegel
Bronze Mixed Mannschaft Anne Gundermann 393, Roswitha Sammet 433 Paul Hammer 497, Helmut Gundermann 441 Gesamt 1764 Kegel

INFO:

Zum Spielmodus Tandem:
Gespielt werden 4×50 Wurf kombiniert (25 Volle 25 Abräumen) über 4 Bahnen (Wechselmodus 200 Wurf wie im Sport) Dabei wechselt der Spieler/Spielerin nach jedem Wurf. Die Kugel ist dem Partner anzureichen. Nach jedem Bahnwechsel wechselt auch der Anspieler dies ist zwingend erforderlich. Eine Auswechslung bei eventueller Verletzung ist nicht möglich.

Bericht: Birgit Hüther

Alle Ergebnisse Bilder
Kategorien: Allgemein