Rede vom Neujahrsempfang 2017

Rede vom Neujahrsempfang 2017

Ein bisschen mehr Frieden und weniger Streit
ein bisschen mehr Güte und weniger Neid
ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass
ein bisschen mehr Wahrheit – das wäre was.
Statt zu viel Unrast ein bisschen mehr Ruh ́
statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du
statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut
und Kraft zum Handeln – das wäre gut.

Liebe Sportkamaradinnen, liebe Sportkamaraden,
verehrte Gäste des Neujahrsempfangs 2017!

Mit einem Gedicht zum neuen Jahr darf ich Euch aufs herzlichste begrüßen.
Diese Neujahrswünsche sind von hoher Aktualität. Der eine oder andere von uns wird den Aussagen des Dichters Peter Rosegger unumwunden beipflichten. Ich möchte den Neujahrsempfang daher in diesem Jahr ganz bewusst unter das Motto des
“Aufeinanderzugehens”,
“Im Mittelpunkt steht der Mensch“”
stellen.

Euch allen, die Ihr heute hierher gekommen seid, aber auch all Euren Freunden und Angehörigen, die nicht kommen konnten, von Herzen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2017. Ich freue mich, dass Ihr
auch in diesem Jahr wieder so zahlreich erschienen seid. Nutzen Wir unser heutiges Beisammensein, um in geselliger Runde miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ein besonderer Willkommensgruß geht an alle die in diesem Jahr zum ersten Mal am Neujahrsempfang teilnehmen. Herzlich willkommen heiße ich auch die Ehrenmitglieder und Gäste.

Liebe Sportfreunde,

das Jahr 2016 wurde nun bereits vor vierzehn Tagen zu 2017. Eigentlich ist der Jahreswechsel nur ein Datumswechsel – eine kleine Änderung der Jahreszahl. Aber für uns alle ist dieser Jahreswechsel viel mehr. Jeder hat wohl bestimmte Erwartungen, Wünsche und auch Hoffnungen für das neue Jahr. Unser aller Leben ist ständig vom Wandel betroffen. Doch wollen wir auch an Traditionen festhalten. So wird Euch Justus  traditionell zum Neujahrsempfang einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr und ich einen Ausblick auf die Projekte im kommenden Jahr geben.

Ihr Lieben,

beim Wechsel ins neue Jahr liegt dieses immer wie ein unbeschriebenes Blatt vor uns. Welche Veränderungen mag es für uns geben? Fast jede ruft natürlich auch Befürchtungen und Bedenken hervor. Veränderung aber bedeutet vor allem neue Wege beschreiten, Veränderung bedeutet Chancen nutzen. Es liegt ausschließlich an uns – und zwar an jedem Einzelnen – positive Veränderungen zu initiieren und diese gemeinsam voranzubringen. Denn einige Projekte und Veränderungen  kommen in den nächsten Monaten und Jahren auf uns zu und müssen wohl durchdacht werden.

Dieses Jahr ist wieder ein Jahr der wiederkehrenden Meisterschaften, auch stehen Europameisterschaften an. Dieses Jahr ist auch wieder ein Jahr der Neuwahlen. Alles Projekte und Termine die zeitnah vorzubereiten und auszuarbeiten sind. Die Seiten des Buches 2017 werden beschrieben werden mit großen Erfolgen?, Niederlagen?, Veränderungen?

Ich denke gemeinsam können wir wieder eine weitere Erfolgsgeschichte im Buch der FKV schreiben. Bringt Euch ein, macht Eure Ideen bekannt, wartet nicht das einer was tut – macht einfach mit.

Meine lieben Sportfreunde ich wünsche Euch nochmals von ganzem Herzen ein gesegnetes, zufriedenes, vor allem gesundes und rundum glückliches Jahr 2017. Lasst uns das neue Jahr gemeinsam entschlossen angehen. Ich weiß, dass Euch allen unser Verein am Herzen liegt und einige von Euch in unterschiedlichster Form Verantwortung tragen und sich für alle Mitglieder sowie Sportlerinnen und Sportler engagieren. Vielen Dank dafür!

Nun freue ich mich, mit Euch gemeinsam auf das Jahr 2017 anzustoßen und in lockerer Runde auszutauschen. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Prosit Neujahr

Bilder in der Galerie
Kategorien: Allgemein