Diesmal die Männer: Vize-Europameister 2017

Diesmal die Männer: Vize-Europameister 2017

Nach langer Durststrecke hat es unsere Männerauswahl bei der diesjährigen Europameisterschaft der Mannschaften in München endlich geschafft, ihr Können auf die Bahnen zu bringen und sich völlig verdient mit dem Titel des Vize-Europameisters zu belohnen.

Aber der Reihe nach. Unsere beiden Teams reisten am Donnerstag nach München und Spielerinnen und Spieler trafen sich im gebuchten Hotel. Von dort aus ging es am späten Nachmittag zu Fuss in die nahegelegene Kegelsportanlage an der Säbener Strasse, wo die Eröffnungsfeier der EM stattfinden sollte. Leider stand der Aufwand, der hier von den Sportlern wegen einer halben Stunde Eröffnungsfeier betrieben werden musste mit Umkleiden, Anfahrt usw. in keiner Relation zum Sinne dieser Veranstaltung. Besser wäre es gewesen, den Sportlerinnen und Sportlern den freien Donnerstag zur Einstimmung auf München freizuhalten. Eineangemessene Eröffnungsfeier mit Reden und Fahnenhissen wäre auch am 1. Spieltag vor den ersten Starts möglich gewesen, da genügend Spielzeit durch die große 18-Bahnenanlage zur Verfügung stand.

Wir wären aber keine FKV`ler wenn wir uns dadurch die Stimmung hätten vermiesen lassen. Gut gelaunt trafen wir uns im Anschluss im Hotel und machten uns auf den Weg zur gebuchten Gaststätte, um uns bei einem gemütlichen Abendessen gemeinsam auf die bevorstehenden Aufgaben einzustimmen. Gutes Essen und Trinken, aber auch die nötige Fitness sind notwendig um ein gutes Turnier zu spielen. Gesagt, getan – unter fachkundiger Führung verliefen wir uns und so kamen wir mit halbstündiger Verspätung und einem Mords Umweg in der Gaststätte an, in der wir aber dann um so genussvoller den Abend verbrachten.

Am Freitag Morgen startete unser Unternehmen EM mit dem Start der Männermannschaft. Paul machte den Anfang, spielte mit 461 Holz prima auf und hielt uns mit dem Ergebnis gleich unter den ersten 4 Mannschaften. Christian konnte mit 464 mitziehen und so waren wir gleich in der Spitzengruppe mit dabei. Die Bayern demonstrierten allerdings gleich von Anfang an, dass sie auf ihren Heimbahnen in München nicht zu schlagen sein würden und lagen zu diesem Zeitpunkt schon einiges vor den Verfolgern.

Mathias und Rocco gingen dann zeitgleich ins Rennen. Während Mathias mit weiteren prima 460 nur im Abräumen Probleme hatte, lief bei Rocco der Motor richtig rund. Sensationelle 501 Holz standen bei ihm am Schluss auf der Anzeigetafel und damit machten unsere Beiden richtig Boden gut. Als Vorletzter war nun Jürgen „Zippo“ an der Reihe und steuerte mit seinem gewohnt ruhigen Spiel ein weiteres Riesenergebnis mit 492 Holz zur Platzierung bei. Carmelo war der Letzte und musste nun den Sack zumachen. Unter Anfeuerung seiner Mannschaftskameraden, die geschlossen hinter ihm standen, spielte er das notwendige Ergebnis und sicherte mit 452 Holz den 2. Platz und damit den Titel des Vize-Europameisters. Glückwunsch an die Jungs!!

Die Mädels begannen ihr Spiel erst nachmittags und so mussten sich alle etwas verteilen um die Mannschaften anzufeuern. Und diesmal konnten unsere Frauen ihre sonst gewohnt starken Spiele nicht umsetzen. Bahnen, die hohe Ergebnisse zuliesen, gute Einzelergebnisse unserer Starterinnen, aber irgendwie platzte der Knoten nicht um das ein oder andere Topergebnis, was nötig gewesen wäre um vorne mit dabei zu sein, zu spielen. 4 mal über 300 in die Volle, 2 mal knapp drunter, das war prima. Was fehlte waren unsere hohen Abräumergebnisse. Anja mit 446 war unsere Startspielerin und kam nach gutem Beginn überhaupt nicht in ihr gewohnt gutes Abräumen. Barbara musste für die angeschlagene Sabine Arndt einspringen, kämpfte mit sich und erreichte 417 Holz. Andrea ging als dritte Starterin auf die Bahn und konnte als einzige die 450er Marke überspielen. Mit 459 Holz weckte sie wieder die Hoffnungen, Anschluss an die vorderen Mannschaften zu bekommen. Als 4.Spielerin ging dann Karola ins Rennen. Ein gutes Ergebnis in die Vollen, ein gutes Abräumergebnis, gute 437 Holz, aber auch bei ihr wollte der Knoten nicht platzen, der uns wieder ins Spiel gebracht hätte. Birgit an 5.Position konnte sogar noch mehr in die Vollen verbuchen, musste aber auch wie alle anderen mit einem konstant guten Abräumergebnis zufrieden sein. Prima 447 Holz brachte sie zum Mannschaftsergebnis mit ein, was aber auch keine Verbesserung in den Rängen bedeutete. Und auch Gaby als gewohnte Schlussspielerin konnte diesmal keinen Akzent setzen. Nur 421 Holz und ein schwaches Abräumergebnis können auch ihr mal passieren.

Großen Dank an unsere Sabine, die als Ersatzspielerin die ganze Zeit klaglos durchhielt, unsere Mädels anfeuerte und auch noch zwischendurch bei den Männern für Stimmung sorgte.

Gutes Gesamtergebnis, gute Einzelergebnisse, aber diesmal hat es halt nicht gereicht. Im Erfolg ist es leicht Mannschaft zu sein, aber auch wenn es mal nicht so läuft, muss man Mannschaftsgeist zeigen und unsere Mädels haben dies auch im Anschluss demonstriert. Gemeinsamer Tenor > diesmal hats nicht geklappt, aber das nächste Mal schlagen wir wieder zu. Recht so, Mädels!!

Der Samstag war nun der Tag der Einzelentscheidungen. Aber auch hier hingen die Kirschen sehr hoch am Baum.

Hans Doll war unser Erster auf der Bahn. Aber selbst hervorragende 484 Holz reichten nicht unter die Top Ten!!. Anja mit 441 Kegeln, Achim mit 455, Barbara 450, Birgit 461 Holz, Andrea 425, Zippo 471, Gaby 431, Günther 425, Frank 411 Holz -alles gute bis sehr gute Ergebnisse, mit denen auf anderen Bahnen teilweise vordere Plätze erreicht würden, hier landeten unsere Aktiven leider nur im Mittelfeld oder sogar auf den hinteren Rängen.

Einzig Karola und Rüdiger schafften es unter die besten 10. Karola begann mit überragenden 268 Kegeln, mußte dann auf Bahn 2 leider auch zurückstecken, erspielte aber mit hervorragenden 477 Holz den 6.Platz im Frauenwettbewerb.

Und Rüdiger setzte an diesem Tag den Meilenstein in unserer Truppe mit sensationellen 502 Holz. Er erreichte bei den Männer den 7.Platz, musste den 6.Rang einem bayrischen Spieler nur wegen des Abräumens überlassen. Die ersten 8 Platzierungen mit 500er Ergebnissen verdeutlicht welch extrem hohes Niveau hier nötig war, um überhaupt vorne mit dabei sein zu können.

Allen Spielerinnen und Spielern nochmals Dank für das Engagement und Anerkennung für die Leistungen aller von uns Sportwarten der FKV.

In dieser Atmosphäre, Hektik und auch zum Teil schlechten klimatischen Verhältnissen, dem Druck den bei so einer Veranstaltung immer jeder verspürt, standzuhalten und trotzdem tolle Ergebnisse zu spielen, aber auch wenn es nicht so läuft, sportlich fair und kameradschaftlich zu bleiben, füreinander da zu sein, mit Humor auch mal eine Niederlage einzustecken, aber auch gemeinsam die Erfolge zu feieren – das zeichnet eine prima Truppe und Gemeinschaft aus. Das habt ihr wieder alle auch diesmal bewiesen.

Weiter so, dann bleiben die Jungs so erfolgreich und die Mädels sind bald wieder da wo sie hingehören – ganz vorne.

Ein Bericht von Michael Ahl.