FKV-Starter bei DM in München erfolgreich

FKV-Starter bei DM in München erfolgreich

Bei den Deutschen Meisterschaften konnten unsere FKV-Clubs und Tandem-Starter wieder prima Erfolge und Platzierungen feiern.

Mit 2 Deutschen Vizemeistertiteln, einem Bronzeplatz und insgesamt 7 Platzierungen in den Top Ten der einzelnen Disziplinen können unsere FKV`ler eine sehr ansehnliche Erfolgsbilanz vorweisen, zumal es ja bekannt ist, dass unsere Sportkameradinnen und Sportkameraden aus Bayern sehr schwer auf den Bahnen an der Säbener Strasse in München zu bezwingen sind.

Erfolgreichste Vertretung der Pfälzer waren in diesem Jahr die Mädels und Jungs vom KC Holzwurm. Im Vorjahr konnte das Holzwurm Frauenteam in der Besetzung Sabine Arndt (471), Laura Pysik (463), Sabine Mattler (441) und Gaby Ahl (474) noch den Deutschen Meistertitel erringen. In diesem Jahr wollte das Quartett den Bann brechen und als erste Mannschaft ihren Meistertitel verteidigen. Das beste Abräumergebnis aller Frauenmannschaften hätte zum Titel gereicht, aber leider fielen beim Spiel auf die Vollen einige Holz zu wenig und so blieb ein trotzdem viel bejubelter und gefeierter 3. Platz in diesem Jahr unter dem Strich.

Im Mix-Tandem mussten Laura Pysik und Christian Arndt (gesamt 943 Holz) nach ihrem Start und einem hervorragenden Spiel bis zu den letzten Kugeln des Schlussdurchgangs in der Disziplin zittern, da zu diesem Zeitpunkt noch 2 Paare mit starkem Spiel im Rennen um die vorderen Plätze waren. Erst mit den letzten 10 Kugeln verspielten ihre Gegner die Möglichkeit beide noch von ihrem Platz zu verdrängen. Und so gab es für die Beiden einen vielumjubelten 2.Platz und damit den Deutschen Vizemeistertitel zu feiern.

Einen weiteren großartigen Erfolg erzielte die Mix-Truppe der BSG Ludwigshafen, da sie sich als einzige Mannschaft in die Phalanx von 4 Bayrischen Mannschaften unter den ersten 5 Plätzen spielen konnte und diese Leistung gleich mit dem Deutschen Vizemeistertitel belohnten. Das Mutter/Tochter-Gespann Birgit Hüther (494) und Anja Boidoglou (497) spielte furios im 1. Durchgang und beide blieben mit ihren Ergebnissen nur knapp unter der 500er-Marke. Mit diesem Schwung im Rücken spielten Rüdiger Stange (487) und Günter Hammann (434) stark auf, sicherten mit ihren hervorragenden Ergebnissen den 2.Platz und mussten sich nur einem Team aus Bayern geschlagen geben.

Und wenn es auch nicht zu einer Platzierung unter ersten 3 gereicht hat, muss man auch heuer wieder allen unseren Starterinnen und Startern Lob und Glückwunsch zu ihren Leistungen aussprechen. 7 TopTen-Platzierungen und viele klasse Ergebnisse zeigen immer wieder auf, dass mit den Pfälzern immer zu rechnen ist.

Nochmals Gratulation an ALLE,

wichtig für einen Sportler sollte immer zuerst sein, den Erfolg gehabt zu haben für eine Meisterschaft qualifiziert zu sein, daher:

hat es dieses Jahr nicht geklappt, dann klappt es nächstes Jahr.

Kategorien: Meisterschaften