1 x Gold, 2 x Silber, 4 x Bronze

1 x Gold, 2 x Silber, 4 x Bronze

Bei den Deutschen Meisterschaften 2019 im Einzel und der Paare erreichten unsere Keglerinnen und Kegler wieder tolle Platzierungen und haben unseren Verein und den Rheinland-Pfälzischen Kegelsport hervorragend vertreten. Außer dem Deutschen Meistertitel bei den Herren, den beiden Vizemeistertiteln und dem 3. Platz in den Frauendisziplinen sowie den 3 Drittplatzierungen bei den Paarwettbewerben holten die FKV-Starterinnen und Starter insgesamt außerdem noch 21 Platzierungen unter den Top 10 in 11 Disziplinen.

Monika Göhlich vom KC Kegelquäler eröffnete am Freitag die Jagd nach den Medaillen und erreichte den 3.Platz (443 Holz) bei den Frauen Seniorinnen B. Conny Scherdel von den Kegelfreunden ging am späten Freitagnachmittag auf die Bahn und erkämpfte sich eine noch bessere Platzierung bei den Frauen A mit dem Deutschen Vizemeistertitel und tollen 465 Holz. Petra Rödel, ebenfalls von den Kegelquälern, zog am Samstagmorgen nach und holte sich mit ebenso tollen 465 Holz ebenfalls den Deutschen Vizemeistertitel bei den Frauen.

Die Krone setzte sich aber an diesem Samstag Daniel Dietrich von den BW Speyer selbst auf indem er hervorragende 496 Holz und damit den Deutschen Meistertitel bei den Männern erspielte. Daniel wurde Deutscher Meister als er noch bei den Schnaffte Neun spielte und anschließend wieder zu den Sportkeglern wechselte. Jetzt ist er wieder ein FKV`ler und holt wieder den Titel. Wir hoffen aber dass er künftig den Titel wieder verteidigt ohne vorher wieder ein Sportkegler zu werden ((-:, denn mit Daniel ist neben Christian Arndt, Sascha Münkel, Jannis Christmann und Patrik Collet auch wieder ein weiterer junger Hoffnungsträger für unsere Auswahlmannschaft im Verein.

Die DM wurde mit den Paarläufen am Samstagmittag nach der Siegerehrung der Einzel fortgesetzt und auch hier hatten wir wieder einige heiße Eisen im Feuer. Als eines der ersten Frauenpaare setzten Sabine Mattler (429 Holz) und Gaby Ahl (hervorragende 496 Holz) mit 925 Holz die Messlatte für die anderen Frauen in der Paardisziplin. Diese Marke wurde erst am Sonntag von 2 anderen Paaren überboten, aber unsere Mädels konnten sich dennoch über den 3.Platz und die Bronzemedaille freuen. Günter Hammann (448 Holz) und Carmelo Falzone (483 Holz) mussten sich bei den Männerpaaren richtig strecken um den anderen Teams Paroli zu bieten, konnten aber mit klasse 931 Holz im Gesamtergebnis auch den 3. Podestplatz und die Bronzemadaille erkämpfen. Die letzte Podestplatzierung ging dann am Sonntag im Mixed-Paar-Wettbewerb in die Pfalz. Birgit Hüther (454 Holz) und Rüdiger Stange (479 Holz) holten auch in dieser Disziplin mit 933 Holz einen Bronzeplatz auf dem Treppchen und rundeten mit diesem 3.Platz das wirklich erfreuliche Gesamtergebnis für die Pfälzer ab.

Knapp am Siegerpodest rutschten Laura Pysik (461 Holz), Michael Lieb (472 Holz) sowie Gaby Ahl und Christian Arndt (927 Holz) mit jeweils 4.Plätzen vorbei. Hier fehlten immer nur ein paar Holz um die ersehnte Medaille zu erreichen. Aber so ist nun mal der Sport, auch wenn es nicht immer schön ist, knapp zu scheitern, sollte man sich aber trotzdem über die wirklich tollen Leistungen freuen, die erbracht wurden. Die Messlatte bei diesen Meisterschaften war hoch angelegt, das zeigen auch die Ergebnisse, die mit einigen 500ern und etlichen knapp darunter doch schon sehr hohes Niveau dargestellt haben.

Daher allen Teilnehmern unseres Vereins an diesen Deutschen Meisterschaften Gratulation für ihre gezeigten Leistungen und wenn es dieses Jahr nicht geklappt hat, wieder bei unserer LM 2020 neu qualifizieren und bei der DM 2020 neu angreifen.

Mit sportlichem Gruß und Gut Holz

Michael

Kategorien: Sportliches